Angeln verbindet! Und zwar nicht nur die Angler untereinander, sondern auch den Menschen mit der Natur und dem Lebensraum Wasser. Einmal ausprobiert, wird man sehr schnell von “Anglervirus” gepackt und bleibt ein Leben lang bei diesem Hobby. Das Angeln eignet sich auch sehr gut, um Kindern die Natur näher zu bringen und vom Alltag abzuschalten. In diesem Beitrag beantworte ich Fragen, die sich viele Einsteiger stellen und teile wichtige Information für einen erfolgreichen Einstieg in diesen Sport mit euch.

Darf man in Deutschland einfach so angeln?

Das Angeln ist für Erwachsene in Deutschland, bis auf wenige Bundesländer, nur mit gültigem Fischereischein möglich. Ausnahmen sind private Teichanlagen und eigene Gewässer. Kinder und Jugendliche dürfen in manchen Bundesländern auch ohne Angelschein angeln. In anderen benötigen Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren einen Jugendfischereischein und können damit in Begleitung eines erwachsenen Anglers angeln. Der Jugendfischereischein kann beim Rathaus beantragt werden. Zusätzlich zum Fischereischein ist eine Erlaubniskarte für das jeweilige Gewässer erforderlich. Diese ist beim Pächter oder Eigentümer erhältlich. Viele Angelvereine bieten ein Schnupperangeln an, aber auch das Angeln an privaten Angelteichen ist eine super Möglichkeit für die ersten Versuche. In vielen unserer Nachbarländer benötigt man keinen Angelschein, weshalb viele Menschen das Angeln meistens mit einem Urlaub verbinden. 

Angeln für Einsteiger: Die wichtigsten Informationen vorab

Angeln für Einsteiger: Diese Ausrüstung wird benötigt

Um den Einstieg so einfach wie möglich zu gestalten, reichen unsere einfachen Angelsets vollkommen aus. Zunächst muss man nur entscheiden, ob mit einer einfachen Sitipprute (ohne Rolle) oder mit einer Combo aus Rute und Rolle angeln möchte. 

Stipprute: Eine Stipprute ist einfach ausgedrückt ein Stab, an dem eine Angelschnur befestigt wird. Man ist also bezüglich der Reichweite auf die Länge der Rute und der Schnur beschränkt und kann nur in direkter Ufernähe damit angeln. Gleichzeitig ist die Handhabung aber kinderleicht und es kann auch nicht viel kaputt gehen. Diese Angelrute eignet sich für den Einstieg ins Posenangeln.

Rute und Rolle: Eine Einsteiger Combo aus Rute und Rolle ermöglicht es, das Wurfangeln zu erlernen. Hiermit kann ganz klassisch das Auswerfen geübt und außerdem auf größerer Entfernung geangelt werden, da auf der Rolle genügend Schnurreserven vorhanden sind. Mit einem solchen Set können fast alle gängigen Angeltechniken erlernt werden. Die Wahl der Rutenlänge hängt hier von der Größe des Anglers ab. Kindern und Jugendlichen empfehlen wir eine Rutenlänge von 1,8m bis 2,40m, Erwachsenen eine Länge ab 2,40m aufwärts. Die Rolle ist bei allen unseren Einsteigersets eine einfache Stationärrolle, welche alle wichtigen Funktionen erfüllt und bei manchen Sets bereits mit Schnur bespult geliefert wird. 

Angeln für Einsteiger: Die wichtigsten Informationen vorab

Drei einfache Angeltechniken

Für den Einstieg ins Angeln bieten sich drei einfache Angeltechniken sehr gut an: Das Posenangeln, das Grundangeln und das Spinnfischen. 

Beim Posen- und Grundangeln wird klassisch ausgeworfen und gewartet, bis ein Fisch anbeißt. Der Unterschied ist, dass beim Posenangeln mithilfe eines Schwimmers oberflächennah oder im Mittelwasser geangelt wird und der Köder beim Grundangeln, wie der Name schon sagt, über ein Blei am Gewässergrund gehalten wird. Als Köder kommen Naturköder wie Würmer, Mais und Teig zum Einsatz. Je nach Angeltiefe lassen sich so unterschiedliche Friedfische, Forellen oder Barsche fangen. 

Beim Spinnfischen wird versucht mit Kunstködern wie Blinker oder Spinner einen Beutefisch von Raubfischen zu imitieren. Diese Köder werden aktiv geangelt, was bedeutet, dass sie immer wieder ausgeworfen und eingeholt werden. Je nach Ködertyp führen sie dabei unterschiedliche Bewegungsmuster aus. Räuber wie Hecht, Zander oder Barsch werden davon angesprochen. Da beim Spinnfischen dauernd neu ausgeworfen wird, eignet sich diese Technik sehr gut, um schnell Fortschritte im Werfen zu erzielen. Am effektivsten ist aber sicherlich das Posenangeln auf kleinere Friedfische mit Maden oder Teig.

Das Angel-Zubehör

Im folgenden haben wir eine Produktliste für den Einstieg in die verschiedenen Angeltechniken aufgeführt. Schnur, Wirbel und Haken sind Zubehörteile, die bis auf das Spinnfischen bei jeder Angeltechnik zum Einsatz kommen. Zudem haben wir bereits fertige Montagen für unterschiedliche Angeltechniken im Angebot. Ebenfalls sehr wichtig sind ein kleiner Kescher und ein Angelkasten zur Aufbewahrung der Kleinteile.

Posenangeln:

Grundangeln:

Wir hoffen, dass euch dieser Beitrag bei der Entscheidung zum neuen Sport helfen konnte. Falls ihr noch weitere Fragen zum Thema habt, dann schreibt einfach in die Kommentare.

Teile den Artikel mit deinen Freunden

DISKUSSION

Was sagst du dazu?

Anmelden