Schon bald umhüllt uns wieder eine wohltuende Wärme und die Gedanken an Freibad oder auch Urlaub im Warmen huschen zurück in unsere Köpfe. Auch bei warmen Temperaturen darf der Sport aber nicht zu kurz kommen. Habt ihr schon Mal darüber nachgedacht, das Workout für den perfekten Sommerbody auf ein schwimmendes Board zu verlegen? Falls nein, dann seid ihr bestimmt nicht allein. Denn Aquafitness ist ein zunehmend an Beliebtheit gewinnender Sport und bietet eine tolle Alternative zum feuchtwarmen Fitnessstudio im Sommer. Und das beste daran ist, dass ihr von dem (dann hoffentlich) tollen Wetter profitieren könnt und euch gleichzeitig jederzeit eine Abkühlung gönnen könnt. Klingt doch nach der perfekten Sportlösung für warme Sommertage, oder?

Aquafitness statt stickiges Fitnessstudio

Aqua-Balance ist weit mehr als ein klassisches Crosstraining im Studio. Denn zusätzlich zu den Crosstraining-Übungen muss die Balance auf dem Board gehalten werden. Diese Kombination erfordert sowohl Konzentration, als auch Körperspannung. Es ist somit ein sehr effektives Fitnesstraining auf dem Wasser. Gleichzeitig könnt ihr euch zwischen den Übungen, ob freiwillig oder unfreiwillig, abkühlen und dadurch das Herz-Kreislauf-System zusätzlich trainieren.

Generell wird bei Aqua-Balance speziell die Tiefenmuskulatur in Bauch und Rücken trainiert. Dieser Sport beansprucht aber zusätzlich während der Ausübung zahlreiche Muskelgruppen im Körper, die sonst eher selten gefordert werden.

Übungen auf dem Board

Fitnesstraining auf dem Wasser statt im Studio
Auf dem Aqua-Balance-Board im Vierfüßlerstand Balance, Stabilität und Koordination trainieren

Bei Aqua-Balance werden Aqua-Balance-Boards, ähnlich wie Stand-up-Paddle Boards, im Wasser platziert und mit Leinen am Beckenrand befestigt. Zu Beginn ist es empfehlenswert, sich langsam an das Board im Wasser zu gewöhnen. Lege dich am Anfang mit dem Rücken auf das Board und bewege dich leicht hin und her. Anschließend gehe auf die Knie und versuche langsam aufzustehen. Bewege dich auf dem Board zur Seite, nach vorne und nach hinten, um zu spüren, wie das Board sich durch deine Bewegung verhält. Gleichgewicht ist das A und O.

Zu den Übungen gehören sowohl Kniebeugen, als auch Burpees, Seitstütz, Planks und vielseitige Übungen im Vierfüßlerstand. Dabei werden vor allem die Oberschenkel- und Pomuskulatur trainiert, aber auch die Rücken- und Bauchmuskeln. Die Kombination aus Crosstraining-Übungen und Balance bietet ein all umfassendes Ganzkörpertraining, das den Körper formt und festigt. Die wackelige Trainingsmatte sorgt zusätzlich dafür, dass die Muskulatur rund um die Wirbelsäule gestärkt wird, da sich die dort verlaufenden Muskeln durch den Balanceakt stetig anspannen und entspannen. Diese Muskelgruppen werden also mit Hilfe des Aqua-Balance-Trainings effektiv und einfach trainiert. Neben Fitnessübungen eignet sich das Board zusätzlich für Pilates und Yoga auf dem Wasser.

Fitnesstraining auf dem Wasser statt im Studio
Auf dem Aqua-Balance-Board ist auch Yoga und Pilates möglich

Das Aqua-Balance-Board von Nabaiji

Das Aqua-Balance-Board von Nabaiji ist ein Drop-Stitch-Board, das euch beim Fitnesstraining unterstützt. Durch die breite Fläche ermöglicht das Board zahlreiche Aquafitness- und Crosstrainingübungen und bietet die notwendige Stabilität. Die EVA-Beschichtung der Oberfläche sorgt zusätzlich für Komfort und Rutschfestigkeit während den Übungen.

Egal ob Pool oder Meer, das Board von Nabaiji könnt ihr überall mit hinnehmen und vor Ort schnell und einfach aufpumpen. Viele Hotels und Urlaubsresorts bieten bereits Pfähle zur Befestigung des Boards am Strand an, sodass ihr das Board auch problemlos am Meer nutzen könnt. Auch wenn es keine Möglichkeit zur Befestigung des Boards gibt, kann es trotzdem als schwimmende Fitnessmatte oder einfach als Sonnenliege dienen. Dann solltet ihr natürlich jederzeit darauf achten, dass ihr nicht durch die Strömung davon getrieben werdet.

In unserem Onlineshop findet ihr viele Information zu Aquafitness. Falls ihr aber nicht direkt ein neues Board kaufen möchtet, dann informiert euch direkt bei Einrichtungen in euer Nähe. Bereits einige Schwimmbäder und Fitness-Studios bieten diese Kurse an.

Uns würde interessieren, was ihr von Aquafitness haltet, also kommentiert gerne eure Erfahrungen.

Teile den Artikel mit deinen Freunden

DISKUSSION

  1. -68c7ab0c-99fb-4181-a89c-40479a97cdbb

    Super Blogbeitrag, ich habe es im Urlaub getestet 🙂

Was sagst du dazu?

Anmelden