Unser Gastautor Max betreibt seit 2016 seinen eigenen Stand Up Paddling Blog. Für seine Leserschaft testet er dort regelmäßig SUP Boards mit dem passende Zubehör und das am liebsten auf den Berliner Seen. Besonders gerne ist er mit unserem roten SUP ITIWIT X100 10’ unterwegs. In diesem Blogbeitrag erfahrt ihr die Ergebnisse seines Tests.

Über das SUP ITIWIT X100

Das aufblasbare Stand Up Paddling Board ITIWIT X100 ist eine tolle Wahl für SUP Einsteiger. Mit den Maßen von 305 cm in der Länge und einer Breite von 81 cm ist das ITIWIT X100 ein sogenanntes Allround Board. Die Allround Boards sind besonders gut für Anfänger, weil diese sehr stabil im Wasser liegen. Auch von Vorteil ist die Dicke von 15 cm, die dem Board viel Robustheit verleiht und für eine höhere Traglast sorgt. Maximal trägt das recht kurze SUP Board eine Last von 100 Kilogramm, aber am besten ist das Board für ungefähr 60 bis 80 Kilogramm schwere Paddler geeignet. Das Board hat selbst ein geringes Gewicht von nur neun Kilogramm und ist daher top für Kinder oder leichtere Erwachsene geeignet.

Mit dem SUP ITIWIT X100 die Berliner Seen unsicher machen

Verarbeitung & Ausstattung des SUPs

Die Verarbeitungsqualität macht einen echt guten Eindruck. Zusammen mit der dicken Bauweise ist das Board sehr steif. Mit einer noch robusteren Hülle könnte sicher noch mehr Steifheit herausgeholt werden, aber meiner Meinung nach hat DECATHLON hier den Spagat geschafft: Das ITIWIT Board hat eine gute Performance auf dem Wasser und ist sehr komfortabel, was den Transport sowie Auf- und Abbau angeht. Ansonsten ist das Board gut ausgestattet. Das SUP hat ein großes Deckpad. Diese rutschfeste Beschichtung bietet guten Grip und sicheren Stand auch bei Nässe. Außerdem verfügt das Board über ein Gepäcknetz für den Transport von Proviant oder weiterer Ausrüstung und hat einen Tragegriff in der Boardmitte.

Top für Einsteiger & erfahrene Paddler

Das Board liegt mit der breiten Bauweise sicher im Wasser. Besonders für Anfänger ist das praktisch. So kann das X100 gut genutzt werden, um darauf das Stand Up Paddeln zu erlernen. Am besten ist das Board für Fahrten über Seen, Kanäle, langsam fließende Flüsse und Gewässer mit niedrigen Wellen geeignet. Die recht sportliche Bauweise mit der spitzen zulaufenden Boardspitze macht das Board allerdings auch zu einem guten SUP Board für kürzere und mittellange Touren. Das ITIWIT X100 ist daher auch für ambitionierte Einsteiger interessant, die später Touren mit dem SUP fahren wollen.

Mit dem SUP ITIWIT X100 die Berliner Seen unsicher machen

Das Zubehör im Check

Im Lieferumfang ist einiges an Zubehör enthalten. Geliefert wird das Board mit einer Leash, der Finne und einem Rucksack. Zusätzlich muss noch eine Luftpumpe und ein Paddel erworben werden. Das ist auch im DECATHLON Onlineshop möglich. Der mitgelieferte Rucksack macht qualitativ einen sehr guten Eindruck und bietet locker genügend Platz für das zusammengefaltete Board sowie das Zubehör und weitere Ausrüstung. Mit den dick gepolsterten Schultergurten trägt sich der Rucksack zudem sehr gut.

Mit dem SUP ITIWIT X100 die Berliner Seen unsicher machen

Was könnte am ITIWIT SUP verbessert werden?

Das aufblasbare DECATHLON Board ist eines der beliebtesten Einsteiger SUP Boards. Neben der sportlichen, aber dennoch steifen Bauweise sprechen vor allem die gute Verarbeitung und der sehr günstige Preis für das X100. Komisch finde ich allerdings, dass hier wichtige Teile des Zubehörs (das Paddel und die Luftpumpe) nicht im Lieferumfang enthalten sind und daher zusätzlich bestellt werden müssen. Bei SUP Boards für Einsteiger ist es meiner Meinung nach praktisch, wenn gleich Zubehör von vernünftiger Qualität mitgeliefert wird.

Mein Fazit: Das DECATHLON SUP ITIWIT X100 ist eine tolle Wahl für leichtgewichtige Einsteiger, die später auch mit dem Board Touren fahren wollen. Mich hat das Board durch die top Verarbeitung, das geringe Gewicht und die sportliche Bauweise überzeugt - und das alles zum gewohnten DECATHLON-Schnäppchenpreis.

Den vollständigen Bericht von Max könnt ihr im DECATHLON SUP Board Test auf seinem Blog nachlesen. Wir bedanken uns und freuen schon uns auf viele weitere Beiträge. Bis dahin, ganz viel Spaß beim Paddeln.

Teile den Artikel mit deinen Freunden

DISKUSSION

Was sagst du dazu?

Anmelden