Das Training zu Hause kann auch sehr abwechslungsreich gestaltet werden. Wie? Hier berichten wir euch von unseren fünf Lieblingsprodukten für ein aufregendes Workout in den eigenen vier Wänden.

#1 Training zu Hause mit dem Fitnessband

Das Elastikband ist ein flexibler Trainingspartner, denn er bietet einen variablen, stufenlosen Widerstand. Dadurch steigert ihr gleichzeitig eure Kraft, Geschwindigkeit und Leistungsfähigkeit und dies bei reduzierter Gelenkbelastung. Ihr könnt das Elastikband beispielsweise zum Trainieren der Arme nutzen. Hierfür wird das Band unter die Füße gespannt und dann entweder seitlich mit einem Arm oder nach vorne mit beiden Armen gezogen bis die Arme in horizontaler Position zur Schulter sind. Mit dieser Übung trainiert ihr Schultern und Brust. Ihr könnt das Band aber auch hinter euch entlang spannen, um die inneren Oberarme zu trainieren. Dafür werden die Arme mit Ellenbogen nach vorne gerichtet gebeugt und beim Ziehen die Arme nach oben gestreckt.

#2 mit dem Bauchtrainer zum Waschbrettbauch

Der Bauchtrainer AB Wheel gilt als effektive Methode, um die Bauchmuskeln zu trainieren. Es werden sowohl die oberflächlichen Muskeln (Waschbrettbauch) als auch die Tiefenmuskulatur trainiert. Hiermit kann man unter anderem die Körperhaltung verbessern und einen flachen Bauch behalten. Um Verletzungen zu vermeiden, solltet ihr darauf achten, kein Hohlkreuz zu bilden und die Bauchmuskeln anzuspannen.
Wenn ihr mit dem AB Wheel anfangt, solltet ihr nicht zu weit rollen. Hierfür könnt ihr beispielsweise als eine Art Mauer das Training vor einer geschlossenen Tür absolvieren. Diese verhindert das zu weite Rollen. Schrittweise könnt ihr dann den Bewegungsumfang vergrößern oder die Anzahl der Wiederholungen erhöhen.

Wir raten vom Gebrauch des AB Wheels ab, wenn ihr Rückenprobleme haben solltet oder es nicht gewohnt seid, eure Bauchmuskeln zu trainieren.

#3 neuer Trainingspartner: Liegestützgriffe

Liegestütze sind eine super Übung zur Stärkung der Brust- und Deltamuskeln wie auch des Trizeps. Das tolle ist, dass sich diese Übung ganz einfach in jedes Training einbinden lässt, da ihr nicht auf spezielle Ausrüstung angewiesen seid. Der Nachteil ist, dass viele Menschen jedoch über schmerzende Handgelenke klagen, wenn die Hände direkt am Boden aufliegen. Deshalb empfehlen wir das Benutzen von Liegestützgriffen.
Die Liegestützgriffe, auch Push Up Bars genannt, machen die Liegestützen effektiver und komfortabler, da sie die Gelenke, wie speziell die Handgelenke und Ellbogen schonen. Durch das Benutzen von Push Up Bars sind die Hände erhöht, sodass die Bewegungsamplitude maximiert werden kann.

Die Liegestützgriffe können für verschiedene Übungen genutzt werden. Zum einen zum durchführen von klassischen Liegestützen. Ihr habt aber auch die Möglichkeit den Aufsatz mit Rollen anzubringen wodurch das Training variiert werden kann. Es können beispielsweise in der Planks-Haltung die Arme abwechselnd nach vorne und zur Brust bewegt werden. Oder beide Arme gleichzeitig zum Körper gezogen werden, bis ihr die Yogaposition "Herabschauender Hund" erreicht habt. Die Griffe können aber noch etwas: Ihr könnt auch die Zusatzteile unter die Zehenspitzen klemmen, sodass ihr eure Beine nacheinander zum Körper ziehen könnt ohne dabei euren Oberkörper oder eure Arme bewegen zu müssen.

#4 Das Allround-Wunder: der Schlingentrainer

Mit dem Schlingentrainer (im englischen: Strap Trainer) könnt ihr beim funktionalen Training bzw. Training mit dem eigenen Körpergewicht alle Muskelgruppen trainieren: Beine, Arme, Rücken, Bauch, Tiefenmuskulatur und so weiter. Was für Übungen sich mit dem Schlingentrainer ausüben lassen haben wir euch in einem kleinen beigefügten Übungsheft zusammengefasst. Sicher ist aber, dass ihr mit diesem Trainingspartner ein sehr abwechlungsreiches Training zu Hause gestalten könnt.

#5 für mehr Anstrengung: Gewichtsmanschetten

Ihr möchtet zu Hause an der Kräftigung und Straffung der Muskulatur arbeiten? Dann eignen sich hierfür Gewichtsmanschetten hervorragend. Diese können sowohl an die Handgelenke wie auch die Fußgelenke angebracht werden und sorgen mit ihrem zusätzlichen Gewicht für die Erhöhung des Muskeltonus. Man setzt also die Muskelfasern, die man für eine gute Körperhaltung, sichere Bewegungsabläufe und zum Bewegen von Objekten benötigt, unter Spannung. Die Manschetten könnt ihr ganz einfach in eure Routine für das Training zu Hause mit aufnehmen wie beispielsweise in euer Po-Training.

Übrigens: Auch wenn meist eher Frauen ihre Muskeln straffen wollen, richten sich unsere Übungen an jedermann – egal in welchem Alter.

#sportzuhause: Unsere fünf Lieblingsprodukte für das Training zu Hause

Das waren unsere fünf Lieblingsgeräte für das Training zu Hause, die sich natürlich auch für die Frischluftfanatiker unter uns optimal für das Training im eigenen Garten eignen. Habt auch ihr Lieblingsgeräte? Dann teilt sie sehr gerne mit uns und anderen Sportlern. Bis dahin könnt ihr euch hier unsere Auswahl an Geräten für das Training in den eigenen vier Wänden ansehen.

Teile den Artikel mit deinen Freunden

DISKUSSION

  1. 333e4597-a06a-4068-ae70-aa532b7868ae

    I’m ready

Was sagst du dazu?

Anmelden